Ein Sommerlager ohne Lagerfeuer – „Sola 2018“

Erschienen am 31. August 2018 in Aktionen 2018

12 Tage waren wir in diesem Sommer mit 28 Teilnehmern zu Gast auf dem internationalen Pfadfinderzeltplatz Buitencentrum Gilwell Ada’s Hoeve in der Niederländischen Stadt Ommen.

Unter anderem haben wir Lagerbauten gebaut, den Leiter-Kind-Tauschtag gehabt, bei dem die Gruppenkinder für die Planung des Tages verantwortlich waren.Wir waren auf Hike und haben 20 Jahre Pfadfinden in Wengern gefeiert, denn 1998 wurde unsere Siedlung gegründet und wir fanden, dass man das mal feiern kann! Des Weiteren waren wir in der nächsten Stadt, um dort mit alle Mann und Frau zu Fuß einkaufen zu gehen (Autofahren kann ja jeder) und baden am platzeigenen Fluss durfte natürlich auch nicht fehlen.

Unser Pfadileiter Robert durfte während des Zeltlagers sein Leiterversprechen gegenüber dem Stamm abgeben und wurde damit endgültig als Gruppenleiter der Pfadfinstufe und in die Leiterrunde aufgenommen.

Aufgrund der Waldbrandgefahr war dies das erste Zeltlager, bei dem wir leider keine Lagerfeuer entzünden durften. Das war für alle eine neue Herausforderung, denn eigentlich sind die Lagerfeuerabende ja Highlight des Tages. Trotzdem hatten wir auch abends jede Menge Spaß, wobei man sagen muss, Abende ohne Feuer gehen, fühlen sich aber irgendwie falsch an.

Das Wetter hat übrigens einigermaßen mitgespielt, nur beim Aufbau hat sich der Himmel über uns komplett entladen und in der letzten Nacht sind die Zelte auch nochmal ordentlich nass geworden, aber das gehört wohl auch irgendwie zum Zeltlager dazu.

 

 

 

 

Comments are closed.